Von den Glücks-Spitzen

Aska

PitaPata - (qDCo)

Da in unserem A-Wurf ja leider kein schwarzer Welpe gefallen war, habe ich mich um so mehr über die 6 schwarzen Großspitze von den Fildern gefreut! Seit dem 1. Mai 2015 gehört sie nun zu unserer Familie:

Aska von den Fildern

IMG-20150218-WA0003kl    GBA_0539kl    20150503_104654kl    IMG_6845.jpgkl

      Unser Dank gilt den Züchtern Mareen Peters und Gerd Barsch für diese selbstbewusste und nervenstarke junge Lady!

 STECKBRIEF:

  • Geburtstag: Valentinstag 14.2.15 als viertes von sechs Kindern der weißen Großspitz-Mutter „Witwe Bolte´s Alice“ und des schwarzen Großspitz-Vaters „Ben vom Basaltgrauen Vulkan“ (Pedigree)
  • Größe: Mit fünf Jahren wiegt sie 17 kg und misst 50 cm im Quadrat; sie gehört nicht zu den Spitzen Marke „Plüschmonster“, aber sie hat das seidenweichste Fell, das man sich vorstellen kann.
  • Aussehen: schwarz; die kleinen weißen Abzeichen und der Strubbel-Look, die sie als Welpe hatte, haben sich verwachsen und übrig geblieben sind nur ein paar weiße Härchen und ein weißes Schnäuzchen. Aus dem Wuschel-Köpfchen ist eine „schwarze Perle“ geworden mit herrlich glänzendem Fell.
  • Beruf: Wachhund! Geprüfter Begleithund und Rettungshund Fläche und TrümmerIMG_7342.jpgkl
  • Hobbys: Mäuse fangen, essen, schwimmen, Löcher buddeln, Bio-Material schreddern, Frauchens Socken klauen IMG_6056.jpgkl
  • Lieblingsplatz: auf dem Sofa, auf/unter Kissen, im Garten, im Bett
  • Spitz-Namen: Frau Flieder, Strubbelinchen, Wackelpopo, wilde Hummel, kleine Hexe, Schlauspitz, Schwarzbärchen, Persianer-Spitz, Frau Langbein, Streber (in der Hundeschule), Schredder-Liese, Bett-Hupferl, Dreckmagnet, Pippi-Lotta, Erdmännchen, Perlchen, Zuckerschnute
  • Charakter: Als Welpe war sie eine wilde Hummel, die manchmal kaum zu bändigen war, uns aber durch ihre Vorwitzigkeit immer wieder zum Lachen brachte. Nach der ersten Läufigkeit war sie recht „nachdenklich“ geworden, sehr anhänglich und kooperativ bei der Arbeit. Die typischen Kindereien wie Joggern und Radfahrern hinterher zu wetzen, hatte sie ganz abgelegt, war immer ansprechbar und sehr freundlich zu allen Menschen und Hunden. Mit 13 Monaten hat sie uns dann aber gezeigt, was die Pubertät aus einer vielversprechenden Jung-Hündin machen kann – denn von Ylva kannten wir das gar nicht! Plötzlich war sie recht nervös, kannte die einfachsten Kommandos nicht mehr und ging draußen ihren Geschäften nach, manchmal ohne Rücksicht auf die Wünsche von uns Menschen… Nur im Rettungshunde-Training war sie nach wie vor ganz bei der Sache und machte gute Fortschritte. Nach der zweiten Läufigkeit machte sie einen großen Schritt in Richtung Erwachsen-Sein, im Kopf herrscht wieder Klarheit und sie ist viel damenhafter geworden. Auch körperlich sieht sie nicht mehr wie ein halbfertiger Teenager aus. – Als der B-Wurf von Ylva geboren wurde, nahm Aska von Anfang an großen Anteil und schaute sich alles ganz genau an. Sobald die Welpen in den Garten durften, ließ auch Ylva zu, dass Aska sich mit den Kleinen beschäftigte, und die putzte und bespielte die Welpen unermüdlich. Freilich hat sie auch versucht, ihnen das Futter zu klauen, war aber nie aggressiv. – Nachdem Aska nun selber Mutter geworden war, ruht sie völlig in sich und ist z. B. Virpi gegenüber die Langmut in Person. Alles Hibbelige ist verschwunden, Aska ist eine Lady und am leichtesten zu führen von unseren Hunden.
  • Das Muttertier: Kurz, bevor Aska das erste Mal gedeckt wurde, ist Klein-Virpi bei uns eingezogen, die von beiden Hündinnen sehr nachsichtig und geduldig behandelt wird. Aber seit ihrer Trächtigkeit verteidigt Aska die Kleine ganz besonders, wenn sie meint, wir würden Virpi zu streng behandeln. Sie stellt sich dann zwischen uns und den kleinen Plagegeist, als wollte sie sagen: „Schimpft nicht mit ihr, sie ist doch noch ein Welpe!“ Von daher nahmen wir schon an, dass Aska eine sehr fürsorgliche Mutter werden würde! Sie kümmerte sich gewissenhaft um ihre Babys, ohne sie aber allzu sehr zu bemuttern. So hatte sie nichts dagegen, wenn auch Ylva oder Virpi mal nach den Kleinen schauten, und sie bestand auf ihren täglichen Spaziergängen und kleinen Aus-Zeiten von den Mutter-Pflichten.
  • Aska ist mein Herzenshund, bei all ihrem Temperament doch zart und anschmiegsam und herb-süß wie dunkle Schokolade!

IMG_5220kl    IMG_5288kl     GBA_3777kl     IMG_6294.jpgkl

  • Erfolge: „Ein sehr schön aufgebautes Baby mit einem temperamentvollen Wesen. Es sollte weiter ausgestellt werden.“                                      –  Hessensieger und Europasieger Lützelbach 2015 –

IMG_7304„Eine sehr freundliche und offene Nachwuchshündin, die ihrer Rasse alle Ehre macht. Präsentiert sich noch etwas übermotiviert, deshalb weiter ausstellen.“
Baden-Württemberg-Sieger und ACW-Cup-Sieger  Bietigheim 2015 –

„Ein sehr ausgeglichener Hund, der sich perfekt im Ring präsentiert. Schöne Gesamterscheinung.“            – Bundessieger Leipzig 2016 –

„Eine sehr ausgeglichene Hündin, schwarz, die gute Bindung zeigt. Sehr harmonisch aufgebaut und gutes Fell.“
– Lützelbach 2016 Odenwaldsieger und Bundessieger V2 –

„Sehr elegante Vertreterin ihrer Rasse, die sich sehr gut im Ring präsentiert und durch eine hohe Aufmerksamkeit besticht. Guter Bewegungsablauf, viel Schub aus der Hinterhand.“
– Baden-Württemberg- und Eurocup-Sieger V1 Bietigheim 2016 –

„Eine sehr schöne rassetypische Hündin mit einem sehr liebevollen Wesen. Sie zeigt ein harmonisches Erscheinungsbild und hat einen typvollen Kopf.“    – Zuchttauglichkeitsprüfung 2016 –